Daniel Voigt & S.U.V.

Daniel Voigt

Daniel Voigt trägt, wenn man so will, eine nicht unerhebliche Mitschuld am gerade grassierenden Tape-Revival. Von 2009 bis 2015 betrieb er das Tape-Label Sicsic Tapes und veröffentlichte neben eigenen Arbeiten Tapes von M. Geddes-Gengras, Günter Schlienz, Sylvester Anfang II, Schrein, oder DSR Lines. In seinem Solo-Output, der bis ins letzte Jahr unter dem Alias Daniel Voigt – Hering und seine sieben Sachen erschien, arbeitet er hauptsächlich mit Synthesizern und präparierten Tape-Loop-Installationen und bewegt sich dabei zwischen Musique Concrète, krautigem Ambient, Field Recordings, locked grooves und hauntologischen Ansätzen.

S.U.V. spielt mit lang gezogenen Drones, die sich aus Gitarrenimprovisationen, Kontaktmikro-Spielereien oder Feedbacks aus kaputten, rückkoppelnden No-Input-Mischpulten entwickeln. Die Tracks, die dabei entstehen, sind langgezogene, polyphone Klangcollagen, immer öfter geht es um mikrotonale Verschiebungen, Deep Listening, repetetiv pulsierende Sequencer. Veröffentlichungen auf Otomatik Muziek & Spam (u.a. Flamingo Creatures).

Tagesmitgliedschaft: 5,-